08: Meditation Körperreise für mehr Stärke, Ruhe & Offenheit

Gabriela Urban Podcast Meditationen

Gabriela Urban

Reisejournalistin, Buchautorin & begeisterte Meditationslehrerin mit großer Leidenschaft für schöne Worte


Hallo, schön, dass du da bist. Ich freue mich, dass du dir heute etwas Gutes gönnen und gemeinsam mit mir meditieren möchtest. In dieser geführten Meditation Körperreise wandern wir mit unserer Aufmerksamkeit Schritt für Schritt durch unseren Körper, um vor allem Stärke, Ruhe und Offenheit in unserem Körper zu spüren – und diese wunderbaren Attribute auch in unserem Bewusstsein zu verankern.

Was ist eine Körperreise?

Eine geführte Körperreise – oder auch Bodyscan genannt – ist ein beliebter Bestandteil der Meditation, der von Meditationslehrern oder Yogalehrern in unterschiedlichen Formen und Variationen eingesetzt wird. Das Ziel einer meditativen Körperreise ist es, achtsam in den eigenen Körper hineinzuhorchen und ihn bewusst wahrzunehmen. Denn sehr oft nehmen wir uns viel zu wenig Zeit, wirklich bewusst unseren Körper zu spüren, und dadurch fällt es uns immer schwerer, Körperstellen zu lokalisieren, in denen wir Verspannungen, Blockaden oder Wehwehchen fühlen. Wenn solche Körpersignale langfristig von uns unterdrückt werden, dann kann es zur körperlicher Unruhe, zu Schmerzen oder sogar chronischen Krankheiten führen. Körperreisen können Abhilfe schaffen, denn mit einem regelmäßigen, simplen Bodyscan können wir in wenigen Minuten in eine achtsame Verbindung zu unserem Körper und auch zu uns selber kommen.

Körperreise Anleitung: Wie funktioniert eine Körperreise?

In einer imaginativen Körperreise wandert man mit den Gedanken durch seinen eigenen Körper. In der Regel fängt man bei einer Körperreise bei den Füßen an, da viele Menschen sehr kopflastig sind und ihre Gedanken zuerst zur Ruhe kommen müssen. Von den Füßen aus durchwandert man einige Körperbereiche bis zum Kopf. Während einer Körperreise dürfen sich die Muskeln entspannen, allerdings sollte der Geist hellwach bleiben (Unterscheidung zum Yoga Nidra bzw. yogischen Schlaf), um bewusst zu beobachten. 

Tipp 🧘🏼‍♀️

Körperreisen können auch zum Visualisieren angewandt werden. Beispielsweise kann man sich während eines meditativen Bodyscans vorstellen, Energie oder Ruhe im Körper zu spüren. Studien von Neurowissenschaftlern zeigen, dass bereits bei der bloßen Vorstellung Botenstoffe im Körper ausgeschüttet werden.

Übrigens, in den vergangenen Jahren erfreuen sich nicht nur Körperreisen für Erwachsene & Körperreise zum Vorlesen, sondern auch Körperreisen für Kinder zunehmender Beliebtheit zur Prävention von Stress und Überforderung- Mithilfe von fantasievollen Körperreisen lernen Kinder spielerisch zu entspannen und einen Gegenpol zum stressigen Schulalltag zu schaffen.

Achtsame Körperreise Wirkung

Wie der Titel dieser geführten Körperreise es bereits verrät, geht es vor allem darum, während der Reise durch den Körper Stärke, Ruhe und Offenheit zu visualisieren und spüren.

«Stärke, die vom Boden aus über unsere Füße in den Körper fließt.

Ruhe, die vom Bauch aus, unseren ganzen Körper flutet.

Offenheit, die unser Herz wie ein helles Licht in die Welt sendet.»

Meditation Körperreise für mehr Stärke, Ruhe und Offenheit

Außerdem ist diese achtsame Körperreise für Erwachsene insbesondere geeignet:

  • zum Entspannen
  • zum Loslassen
  • gegen Nervosität
  • Reduktion von Stress
  • mehr Selbstbewusstsein
  • Verbundenheit mit sich selber
  • innere Balance
  • mehr Vertrauen
  • innere Wärme
Tipp: Oft werden Körperreise im Liegen gemacht, um den Körper zu entspannen. Ich empfehle dir allerdings, diese meditative Körperreise im Sitzen zu machen, damit der Atem gut fließen kann. Achte darauf, dass deine Wirbelsäule anmutig aufgerichtet ist. Diese geführte Körperreise ist vor allem am Abend oder nach dem Feierabend geeignet, um den Körper und Geist in eine angenehme Ruhe zu führen.

Und, nun wünsche ich dir ganz viel Freude beim Meditieren und Entspannen.

Meditation Körperreise – Positionierung

Für diese Meditation nimmst du am besten eine gemütliche, stabile Sitzposition ein. Achte darauf, dass deine Wirbelsäule anmutig aufgerichtet ist, damit du unbeschwert atmen kannst.

Deine Hände ruhen auf deinen Oberschenkeln, deine Handflächen zeigen nach unten oder oben. So wie es sich für dich gut anfühlt. Du kannst deine Handflächen auch vor dem Bauch ineinanderlegen – so als ob deine Hände eine Schale formen. Dabei berühren sich die Spitzen der Daumen leicht.

Schau, ob du an deiner Körperhaltung eventuell noch etwas verändern möchtest. Ruckele dich ggf. noch etwas zurecht.

Und wenn du soweit bist, dann schließe sanft deine Augen.

Atembeobachtung

Atme tief ein und aus.

Nimm dir einen Moment, um ganz bei dir anzukommen.

Lass deine Gedanken los, indem du die Aufmerksamkeit auf deinen Atem lenkst.

Atme ein und aus. Nimm wahr, wie dein Atem ganz natürlich fließt. Gleichmäßig und ruhig. Du musst nichts tun. Nichts verändern. Dein Atem kommt und geht ganz von alleine.

Verbinde dich mit deinem Atem.

Spüre, wie der Atem deinen Körper bewegt.

Lass dich von deinem Atem führen.

Dein Atem kann dich in eine angenehme Entspannung führen.

Beginn der meditativen Körperreise Text

Und nun lass uns eine kleine Körperreise unternehmen.

Lenke deine Aufmerksamkeit zu deinen Füßen.

Deine Füße tragen dich durchs Leben. Deine Füße verbinden dich mit dem Boden. Sie schenken dir Stärke, Halt und erden dich.

Vielleicht kannst du dir vorstellen, wie sich deine Füße mit dem Boden verwurzeln. Und durch deine Füße Energie in den Körper strömt. Stell es dir einfach nur vor. Nimm den Energiefluss in deinem Körper wahr. Deine Füße schenken dir Wurzeln. Sie sorgen dafür, dass du stark und stabil durchs Leben gehen kannst.

Atme ein und lang aus.

Ein und lang aus …


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.