19: Meditation für Selbstvertrauen: Ich glaube an mich!

Gabriela Urban Podcast Meditationen

Gabriela Urban

Reisejournalistin, SEO-Expertin, Buchautorin & Meditationslehrerin mit einer besonderen Leidenschaft fürs Geschichten Erzählen. Hier kannst du mehr über mich erfahren. Mail: hallo@gabrielita.de


Herzlich willkommen. Ich freue mich, dass du dir gerade ein wenig Zeit schenkst, um dir etwas Gutes zu tun. Mein Name ist Gabriela Urban, ich bin Journalistin und zertifizierte Meditationslehrerin – und heute lade ich dich zu einer kurzen, sehr effektiven Meditation für Selbstvertrauen ein. Egal, wie stark manche Personen nach außen wirken, den meisten fehlt es dennoch an Selbstvertrauen. Auch wenn ich keine Klischees bedienen möchte, dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass vor allem uns Frauen eine ordentliche Portion Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein guttun würde. Und zwar täglich! Denn viel zu oft sind wir unzufrieden mit uns selbst und vertrauen nicht so recht in unsere Fähigkeiten und Person (– übrigens, weiter unten gebe ich dir ein paar Tipps, wie du mit Affirmationen dein Selbstvertrauen stärken kannst).. Warum ist das eigentlich so?

Selbstvertrauen ist wie ein Muskel – man kann ihn trainieren

Die Antwort ist sicherlich komplex, aber ich bin fest davon überzeugt, dass einer der Gründe für unser mangelndes Selbstvertrauen ist, dass wir uns viel zu selten – oder sogar überhaupt nicht – selber auf die Schulter klopfen. Wann hast du das letzte Mal zu dir selber gesagt, dass du stolz auf dich bist? Dass du etwas richtig gut gemacht hast? Falls du dich nicht mehr so recht erinnern kannst, dann wird es jetzt definitiv Zeit, dein Selbstvertrauen zu stärken. Denn ich glaube daran, dass man das Vertrauen in sich Selber und sein Selbstbewusstsein trainieren kann. Sozusagen wie einen Muskel, der mit einem regelmäßigen Training immer größer und auch sichtbarer werden kann.

Weitere thematisch passende Meditationen:

🧘🏼‍♀️ Meditation für Selbstliebe – Traumreise nach Bali
🧘🏻 Alles darf sein, wie es gerade ist
🧘🏼‍♀️ Meditation für positive Gedanken – das Bild von Glück
🧘🏻 Meditation Gefühle mit gesundem Abstand betrachten

Wiederhole diese Meditation Selbstvertrauen öfters

Daher empfehle ich dir, meine geführte Meditation für mehr Selbstvertrauen ruhig öfters zu machen. Denn je öfters du sie wiederholen wirst, desto mehr kann sich dein Selbstvertrauen tief in deinem Bewusstsein verankern und du wirst auch nach außen selbstbewusster und zufriedener wirken.

➡︎ Mein Lesetipp: In meiner Meditation für mehr Selbstliebe kannst du weiter unten nachlesen, warum du mit der regelmäßigen Meditation dein Selbstbewusstsein effektiv stärken kannst.

Gabriela Urban Podcast Meditation alle Folgen

Affirmation «Ich glaube an mich»

In dieser geführten Meditation wirst du deinen inneren Fokus auf die Affirmation „Ich glaube an mich“ lenken.

Vielleicht fragst du dich, was genau Affirmationen sind? 
Affirmationen werden oft in Meditationen und im Mentaltraining eingesetzt – und sind einfache, positiv formulierte Sätze, mit denen wir effektiven Einfluss auf unser Unterbewusstsein, Mindset und unsere Glaubenssätze nehmen können. Wenn wir uns zum Beispiel unsicher, entmutigt oder kraftlos fühlen, können wir mithilfe einer inspirierenden Affirmation (oder auch mehreren) unsere Gedanken und Emotionen in eine positive, aufmunternde Richtung lenken. Die Wirkung einer Affirmation liegt in der Wiederholung. Denn auch hier gilt: Je öfters wir einen Satz wiederholen, desto mehr kann er sich tief in unserem Bewusstsein verankern. Und wir können das Gesagte besser verinnerlichen. Du kannst eine Affirmation entweder laut aussprechen oder still in deinen Gedanken wiederholen. So wie du magst und dich am wohlsten fühlst. ➡︎ In dieser meditativen Körperreise für mehr Stärke, Ruhe & Offenheit verwende ich ebenfalls Affirmationen.

Weitere Affirmationen für mehr Selbstvertrauen

➡︎ Mein Tipp: Sobald du meine geführte Meditation für Selbstvertrauen etwas verinnerlicht hast, dann kannst du sie auch ohne Anleitung machen und andere Affirmation für mehr Selbstvertrauen integrieren. Zur Inspiration hier ein paar Beispiele:

  • Ich bin stolz auf mich.
  • Ich habe Vertrauen in mich.
  • Ich schaffe das.
  • Ich vertraue in meine Fähigkeiten.
  • Ich liebe mich so, wie ich bin.
  • Ich bin dankbar für alles, was ich habe.
  • Ich bin stark.
  • Ich entscheide mich für ein zufriedenes Leben.

Oder du wählst eine andere Affirmation, die dir intuitiv in den Sinn kommt.

Aufbau deiner eigenen Meditation für mehr Selbstvertrauen im Stillen

Der Aufbau deiner Meditation im Stillen kann folgendermaßen aussehen:

  1. Nimm dir Zeit, um bei dir selber anzukommen. Beobachte hierfür deinen Atem.
  2. Lass deine Affirmation in deinen Atem einfließen, zum Beispiel: Ich bin (einatmen) stolz auf mich (ausatmen). Achte auf einen ganz natürlichen Atemfluss.
  3. Wiederhole deine Affirmation.
  4. Spüre nun bewusst zu deinem Herzen. Fühle den Atem in deinem Herzen. Zur Verstärkung kannst du deine Hände vor deinem Herzen in Gebetshaltung falten – oder die Handflächen auf dein Herz legen.
  5. Spüre in Stille nach.
  6. Bedanke dich bei dir selber.
  7. Vertiefe deine Einatmung und hole dich über deinen Atem zurück ins Hier und Jetzt.
Ich würde mich total freuen, wenn du meinen Podcast «Traumreisen & geführte Meditationen» abonnierst und unterstützt auf YouTube, Spotify, Apple Podcast, Amazon Music, Google Podcast und Deezer. Und wenn dir mein Podcast gefällt, dann freue ich mich ganz riesig 💚 über eine Bewertung und/oder ein paar Sterne ⭐️ von dir!

Meditation für Selbstvertrauen Text

Und nun lass uns sehr gerne mit meiner geführten Meditation beginnen. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Meditieren. Falls du es noch nicht getan hast, suche dir einen Ort, an dem du dich wohlfühlst – und wo du die nächsten Minuten ungestört verweilen kannst. Nimm eine stabile Position ein. Ruckele dich bei Bedarf noch etwas zurecht – und wenn du soweit bist, dann schließe sanft deine Augen.

Lenke deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Lass deinen Atem für eine Weile ganz natürlich fließen. Nimm wahr, wie dein Atem durch die Nase einströmt – und durch die Nase wieder ausströmt. Ganz gleichmäßig und ruhig. Dein Atem kommt und geht.

Wir wollen nun die Affirmation „Ich glaube an mich“ in unseren Atem fließen lassen.

Sag dir innerlich beim Einatmen „Ich glaube“ – und beim Ausatmen „an mich“

Wähle nun deinen eigenen Atemrhythmus, der sich gut für dich anfühlt

Ich glaube an mich.

Ich glaube an mich.

Spüre die Affirmation in deinem Atem.

Spüre, wie sich durch deinen Atem die Affirmation tief in deinem Bewusstsein verankern kann.

Ich glaube an mich.

Spüre deinen Atem, der wie eine Welle kommt und geht.

Kommt und geht.

Lass dich von deinem Atem lenken. (…)

Fortsetzung in der Meditation Selbstvertrauen: Ich glaube an mich!

➡︎ Falls du meine letzte geführte Meditation noch nicht gehört hast, möchte ich sie dir sehr gerne ans Herz legen: Meditation positive Energie – kurze Traumreise ans Meer. Und wenn du magst, dann erwartet dich am nächsten Montag wieder eine neue Meditation, zu der mich mein 7-jähriger Sohn inspiriert hat: Meditation Glück im Herzen. Ich freue mich auf dich. Und wünsche dir bis dahin eine wundervolle Zeit mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen. Deine Gabriela.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert